Bolt E-Scooter Sicherheitsbericht 2022

June 23, 2022

Share
Bolt E-Scooter Sicherheitsbericht 2022

Dieser Blog gibt dir einen Überblick über den Bolt E-Scooter Sicherheitsbericht für 2022. Um den vollständigen Bericht zu lesen, klicke hier.

2022 ist das vierte Jahr seit der Markteinführung der E-Scooter von Bolt. In dieser Zeit haben wir unsere Aktivitäten auf über 200 Städte in ganz Europa ausgeweitet.

Wir sind stolz darauf, eine erschwingliche, zugängliche und nachhaltige Last-Mile-Lösung anzubieten, die von Fahrern und Gemeinden gleichermaßen geschätzt wird. Und wir werden bei unserer Mission, die Städte lebenswerter zu machen, so schnell nicht aufhören.

Doch ebenso wie die Nachhaltigkeit steht auch die Sicherheit im Mittelpunkt unseres Auftrags. Ein zentraler Wert von Bolt besteht darin, unsere Nutzer bei allem, was wir tun, an die erste Stelle zu setzen.

Unsere Fähigkeit, uns an die sich ständig ändernden Sicherheitsbedürfnisse unserer Gemeinschaft anzupassen, macht uns zu einem Vorreiter in Sachen Mobilität.

Bolts Vision der Sicherheit

Ein kritischer Teil der Bereitstellung der bestmöglichen Kundenerfahrung bei unseren Mobilitätsprodukten – von der Fahrtenvermittlung mit Taxen und Mietwagen und der Mikromobilität – ist die Sicherstellung, dass alle Kunden ihre Ziele sicher erreichen können.

Markus Villig, CEO von Bolt

Unsere Vision von Sicherheit geht über die Einhaltung von Vorschriften hinaus. Unser Ziel ist es, einen neuen Standard für die Sicherheit von E-Scootern zu schaffen, der einen neuen Maßstab für die Branche setzt und als Vorbild für andere dienen kann.

Unsere Vision einer sicheren Mikromobilität können wir jedoch nicht allein verwirklichen. Fortschritte bei der Verwirklichung unserer Vision hängen von der gemeinsamen Zusammenarbeit von politischen Entscheidungsträgern, Städten und Gemeinden, E-Scooter-Fahrern und -Betreibern ab.

Neben der Gewährleistung der Sicherheit unserer Produkte und Dienstleistungen arbeiten wir ständig daran, alle Akteure der Mikromobilität über die Bedeutung der Sicherheit aufzuklären.

Dieser Bericht ist ein Beispiel dafür, wie wir unsere Erkenntnisse und bewährten Verfahren mit der Branche teilen, um die Städte für alle sicherer zu machen.

2021 in Zahlen

Das Jahr 2021 war das bisher verkehrsreichste Jahr für die Nutzung von E-Scootern. Die Zahl der Fahrten mit dem Bolt E-Scooter stieg im Vergleich zum Vorjahr um 400%.

Dies war jedoch nicht der einzige positive Trend, den wir feststellen konnten. Werfen wir einen Blick auf die anderen:

  • Während die Gesamtzahl der E-Scooter-Unfälle zwischen 2020 und 2021 zusammen mit der Gesamtzahl der Fahrten anstieg, sank die Unfallrate pro 10.000 Fahrten um 13%.
  • Die Verletzungsrate pro 10.000 Fahrten sank sogar noch stärker – um 26%.

Ein solcher Rückgang der Unfall- und Verletzungsraten zeigt, dass wir bei unseren laufenden Bemühungen zur Verbesserung der Sicherheit Fortschritte machen, während die Zahl der E-Scooter-Fahrer weiter zunimmt.

Auch bei den Unfällen und Verletzungen pro 1 Mio. km Fahrstrecke konnten wir eine deutliche Verbesserung feststellen.

  • Die Unfälle mit Bolt-E-Scootern pro 1 Million gefahrener Kilometer haben sich im Vergleich zu 2020 um 12% gebessert.
  • Die Zahl der Unfälle pro 1 Million gefahrene Kilometer ging um 26% zurück.

(Unfälle und Verletzungen werden über die Bolt-App gemeldet, und Verletzungen können so minimal sein wie ein kleiner Kratzer oder ein blauer Fleck.)

Wenn man bedenkt, dass diese Verbesserungen während eines starken Anstiegs der Fahrgastzahlen erfolgten, wird deutlich, dass wir schnell und verantwortungsbewusst skalieren.

Auch wenn die Methoden zur Meldung von Unfällen mit E-Scootern in der Branche uneinheitlich sind, deuten öffentliche Daten darauf hin, dass die Verletzungsrate bei unseren Fahrern deutlich niedriger ist als bei den anderen Anbietern.

Und obwohl uns das stolz macht, ruhen wir uns nicht auf unseren Lorbeeren aus. Wir wissen, dass es immer Raum für Verbesserungen gibt, wenn es um die Sicherheit geht.

Wir arbeiten ständig an neuen Möglichkeiten, um unsere E-Scooter noch sicherer zu machen – für Fahrer und Fußgänger gleichermaßen. Werfen wir einen Blick auf einige der Dinge, an denen wir gearbeitet haben.

Das Sicherheitsprogramm von Bolt

Jedes Jahr bringt neue Chancen und Herausforderungen im Bereich der Sicherheit mit sich. Deshalb haben wir ein umfassendes Sicherheitsprogramm, das ständig weiterentwickelt wird, um den sich ändernden Bedürfnissen unserer Fahrer und Gemeinden gerecht zu werden.

Unser Sicherheitsprogramm umfasst drei wichtige Säulen:

Diese Säulen wirken zusammen, um eine umfassende Sicherheitsstrategie zu schaffen, die auf die besonderen Bedürfnisse jeder Stadt, in der wir tätig sind, zugeschnitten ist.

Sicherheit der Hardware

Das Produkt ist der erste Pfeiler unserer Sicherheitsstrategie, und das aus gutem Grund: Ein sicheres Produkt ist die Grundlage für eine sichere Dienstleistung.

Bolt war für die Entwicklung und Herstellung des Bolt 4 verantwortlich, der in der überwiegenden Mehrheit unserer E-Scooter-Märkte eingesetzt wird.

Auf diese Weise hatten wir die vollständige Kontrolle über die Qualität, die Sicherheitstests und vieles mehr – so konnten wir sicherstellen, dass unsere E-Scooter für die Fahrer sicher sind.

Unser neuester E-Scooter ist der Bolt 5 – der sicherste und fortschrittlichste E-Scooter in unserer Flotte.

“Unser Vorzeigemodell bei den E-Scootern basiert auf dem Feedback von Städten und Nutzern. Die Ziele unserer städtischen Partner und von Bolt stimmen überein – wir suchen nach den besten Wegen, um Mikromobilität in die öffentliche Verkehrsinfrastruktur städtischer Gemeinden zu integrieren.”

Dmitri Pivovarov, VP von Bolt Rentals.

Der Bolt 5 verfügt über eine Reihe von Sicherheitsmerkmalen, die die bereits hohen Sicherheitsstandards unserer Vorgängermodelle noch weiter verbessern, wie z. B.:

  • Größere Räder – Ein 12-Zoll-Vorderrad für bessere Stabilität, Handhabung und Kontrolle.
  • Hydraulische Federung – Verbesserte Absorption von Stößen und anderen Erschütterungen, um den Fahrkomfort auf den meisten Straßen und Gehwegen zu erhöhen.
  • Kontrollierte Bremskraft – Die vordere elektromagnetische Bremse und eine hintere Trommelbremse helfen den Fahrer:innen, die Geschwindigkeit effizient zu kontrollieren und den E-Scooter anzuhalten, ohne das Gleichgewicht zu verlieren.
  • Vordere und hintere Blinkleuchten – Verbesserte Sichtbarkeit zur Erhöhung der Fahrsicherheit, auch bei schlechten Lichtverhältnissen.

Fahrerschulung

Das Produkt allein reicht nicht aus, um die Sicherheit unserer Fahrer zu gewährleisten. Wir stehen über verschiedene Kanäle in ständigem Kontakt mit unseren Nutzer, um sie über sicheres Fahren aufzuklären.

Dies kann alles Mögliche umfassen, von In-App-Nachrichten und Push-Benachrichtigungen bis hin zu Blog-Beiträgen, Inhalten in sozialen Medien oder sogar physischen Veranstaltungen, bei denen die Nutzer lernen können, wie man sicher fährt.

Benutzerschulung

Für maximale Sicherheit haben wir ein Sicherheits-Toolkit in unserer App eingeführt, die allen Nutzern zur Verfügung steht. Mit dem Sicherheits-Toolkit haben die Fahrer Zugang zu:

  • Anfängermodus: Begrenze die Höchstgeschwindigkeit und lerne, wie man einen E-Scooter fährt.
  • Anleitungen zum Fahren: Eine Reihe von Schritt-für-Schritt-Anleitungen, die den Benutzern zeigen, wie sie sicher fahren können.
  • Sicherheitstipps: Hinweise zum verantwortungsvollen und sicheren Fahren.
  • Örtliche Vorschriften: eine Liste der örtlichen Vorschriften und Anforderungen, die die Fahrer kennen müssen.
safety toolkit

Darüber hinaus bieten wir über unsere Anwendung und die sozialen Medien Helm-Werbegeschenke an, um die Nutzer zu ermutigen, einen Helm zu tragen, wenn sie mit unseren E-Scootern fahren.

Förderung des verantwortungsvollen Parkens

Das verantwortungsvolle Parken von E-Scootern ist nicht nur ein Gebot der Höflichkeit, sondern auch eine wichtige Sicherheitsanforderung. E-Scooter von Bolt müssen für alle Mitglieder der Gemeinschaft (nicht nur für Fahrer) und insbesondere für benachteiligte Gruppen wie Menschen mit Sehbehinderung funktionieren.Um dies zu erreichen, haben wir an einem Workshop vom National Council for the Blind of Ireland (NCBI) teilgenommen und arbeiten eng mit den städtischen Behörden zur Förderung des verantwortungsvollen Parkens zusammen.

Dazu gehört auch, dass wir unsere Botschaften mit physischen Kampagnen, die auf bestimmte Gebiete ausgerichtet sind, in denen Parkprobleme aufgetreten sind, von der App direkt auf die Straße bringen.

Ein Beispiel dafür ist unsere Kampagne in Vilnius, Litauen, wo wir in Zusammenarbeit mit den örtlichen Behörden unsere Kampagne „Nedėk skerso“ (übersetzt:„Blockiere den Bürgersteig nicht mit deinem E-Scooter“) gestartet haben.

Die Botschaft der Kampagne forderte die Bolt-Nutzer auf, bei der Beendigung einer Fahrt an ihre Mitpendler zu denken.

Außerdem erproben wir eine KI-gestützte Funktion zur Parkerkennung auf unseren E-Scootern, die Parkverstöße erkennt und die Fahrer auffordert, ihre E-Scooter sicher zu parken.

Wir planen, ähnliche Kampagnen in anderen Städten Europas zu starten, um unsere Fahrer weiterhin über verantwortungsvolles und sicheres Parken aufzuklären.

In-App-Sicherheitsfunktionen

Aufklärung ist wichtig, aber wir ergreifen auch aktive Maßnahmen, um unsicheres Verhalten zu verhindern und die Sicherheit von Fahrern, Fußgängern und anderen Verkehrsteilnehmern zu gewährleisten.

Wir tun dies mit Hilfe unserer In-App-Sicherheitsfunktionen, um unsichere Fahrten zu erkennen und bei Bedarf Maßnahmen zu ergreifen. Werfen wir einen Blick auf einige der Maßnahmen, die wir eingeführt haben:

Prävention des Tandemfahrens

Eine der gefährlichsten Formen des Missbrauchs von E-Scootern ist das Tandemfahren, d. h. zwei oder mehr Personen fahren gleichzeitig auf einem E-Scooter. Dies birgt nicht nur Risiken für beide Fahrer, sondern auch für Fußgänger und andere Verkehrsteilnehmer.

Um dies zu verhindern, haben unsere Ingenieure eine zum Patent angemeldete Funktion zur Verhinderung von Tandemfahrten entwickelt, die verhindern soll, dass zwei Personen gleichzeitig mit demselben E-Scooter fahren.

Die Funktion kann plötzliche Gewichtsveränderungen erkennen und sendet automatisch eine Benachrichtigung über die Bolt-App an den Benutzer, um ihn vor den Gefahren des Tandemfahrens zu warnen.

Prävention von Trunkenheit am Steuer

Das Fahren unter Alkoholeinfluss ist nicht nur gefährlich, sondern in vielen Städten auch illegal. Der Missbrauch von Alkohol und anderen Drogen beeinträchtigt das Urteilsvermögen und die Reaktionszeit, was zu Unfällen führen kann.

Um das Fahren unter Alkoholeinfluss zu verhindern, haben wir einen kognitiven Reaktionstest in die App integriert.

Wenn der Anteil der Unfälle unter Alkoholeinfluss am höchsten ist, fordert unsere App die Nutzer auf, einen kurzen Reaktionstest zu absolvieren, bevor sie ihre Fahrt beginnen.

Wenn die Nutzer den Test nicht bestehen, empfiehlt unsere Plattform, mit einem Bolt-Fahrdienst zu ihrem gewünschten Ziel zu fahren.

Schleudererkennung

Schleudernde Reifen können eine besondere Gefahr für E-Scooter-Fahrer und Fußgänger darstellen. Dies geschieht in der Regel bei hohen Geschwindigkeiten, bei starkem Bremsen oder bei scharfen Umkehrmanövern.

Wir sind gerade dabei, eine Funktion zur Schleudererkennung einzuführen. Die Funktion erkennt, wenn das Hinterrad des E-Scooters durch zu schnelles Bremsen blockiert und warnt den Nutzer über seine App.

Garantierte Sicherheit, versicherte Mitfahrer

Zur Bewältigung dieses Risikos haben wir uns mit der Allianz, einem der weltweit führenden Versicherer, zusammengetan, um unseren E-Scooter-Nutzern das Sicherheitsnetz zu bieten, das sie in belebten städtischen Umgebungen benötigen.

Fast alle Fahrer von Bolt E-Scootern sind jetzt durch zwei Arten von Versicherungen geschützt, sobald sie eine Fahrt beginnen. Unsere Fahrer in Deutschland, Frankreich, Malta und Polen sind mit Hilfe von anderen Partnern versichert. Der einmalige Mietpreis deckt alles ab, es gibt keine versteckten Zusatzkosten.

Die erste Art der Deckung, die Unfallversicherung, versichert Fahrer gegen mögliche schwere Verletzungen und bietet finanzielle Unterstützung, bis der Fahrer wieder vollständig genesen ist.Die zweite Stufe ist die allgemeine Haftpflichtversicherung für Fahrer, die Schäden abdeckt, die Dritten während der Fahrt mit Bolt E-Scootern zugefügt werden (vorausgesetzt, der Fahrer hat nicht gegen die Bolt Geschäftsbedingungen oder Verkehrsregeln verstoßen).

Sicherheit ist kein Ziel. Sie ist eine Reise.

Wenn es um Sicherheit geht, gibt es keine Ziellinie. Es ist ein ständiger Marathon mit verschiedenen Hindernissen, die auf dem Weg zu überwinden sind und ständige Anstrengung und Wachsamkeit erfordern.

Wir wissen auch, dass jede Stadt anders ist – mit ihren eigenen Herausforderungen und ihrer eigenen Dynamik. Nur wenn wir unseren Ansatz auf die jeweilige Umgebung abstimmen, können wir sicherstellen, dass wir unseren Fahrern und der Gemeinschaft den sichersten Service bieten.

Unser Engagement zeigt sich nicht nur in den zahlreichen Sicherheitsmerkmalen, die wir entwickelt haben, sondern auch in der formellen Anerkennung, die wir von den weltweit führenden Sicherheitszertifizierungsstellen erhalten haben.

Wir sind stolz darauf, dass Bolt 2021 eine ISO Zertifizierung für Sicherheitsmanagementsysteme erhalten hat.

Dies war nur ein kleiner Einblick in die vielen Sicherheitsinitiativen, an denen wir bei Bolt arbeiten. Wir haben einen aufregenden Zeitplan mit neuen Funktionen, Partnerschaften und anderen Initiativen, die die Sicherheit unserer Produkte weiter verbessern und den Sicherheitsansatz der gesamten Mikromobilitätsbranche voranbringen werden.

Wir hoffen, dass du diesen Blogbeitrag hilfreich findest, um die Sicherheitsmerkmale der Bolt E-Scooter besser zu verstehen. Ausführlichere Informationen zu den genannten Themen findest du im Bolt E-Scooter Sicherheitsbericht 2022 hier.Wie immer freuen wir uns auf darauf, dass du mit Bolt dein Ziel sicher und nachhaltig erreichst. Viel Spaß beim fahren!

Share

Recent posts