Was bedeutet klimaneutral? Und warum ist es wichtig?

November 25, 2020

Share

Alle Bolt Fahrten in Europa sind zu 100% klimaneutral. Das ist nur der erste Teil unseres Green Plan – einer Verpflichtung die wir eingegangen sind, mit dem Ziel ein noch umweltfreundlicheres Unternehmen zu werden. Durch die Unterstützung einer Reihe von CO2-Ausgleichsprojekten auf der ganzen Welt, können wir die von Bolt Fahrten produzierten Emissionen ausgleichen. Damit wird deine Bolt Fahrt nachhaltiger und wir tun gemeinsam etwas gutes für unseren Planeten. Aber was bedeutet klimaneutral eigentlich genau? Und welche Projekte unterstützen wir? Finde es in diesem Artikel heraus.

Was versteht man unter klimaneutral?

Suchst du nach einer offiziellen Definition was unter “klimaneutral” bzw. “Carbon Offsetting” zu verstehen ist, dann wirst du in etwa so eine Beschreibung finden:

“Carbon offsetting is a way for a company or person to reduce the level of carbon dioxide for which they are responsible by investing into a company that works to reduce the total amount produced in the world, for example by planting trees.”

Aber was bedeutet das nun konkret? Denke an eine Waage: Auf der einen Seite summiert sich das Schlechte, auf der anderen Seite das Gute. Um für perfektes Gleichgewicht zu sorgen, müsste die schlechte Menge den selben Anteil ausmachen wie das Gute. Und genau so funktioniert der CO2-Ausgleich.

Wenn unser Planet also eine Waage ist, befindet sich auf der einen Seite die Ansammlung der Verschmutzung – und auf der anderen Seite befinden sich Aktivitäten, die die Verschmutzung beseitigt. Im Idealfall müssen wir ein Gleichgewicht zwischen diesen beiden Seiten anstreben. In dem wir klimaneutral sind, ergreifen wir also sofort Maßnahmen um der Verschmutzung des Planeten entgegen zu wirken.What is carbon offsetting and why is it important?

Funktioniert es tatsächlich?

Ist das nicht ein großer Fake? Sind Investitionen in Solar Energie oder Baum-Pflanz-Kampagnen wirklich wirksam? Auch wenn sie fernab von deinem Heimatort sind?

Ja!

Wir zeigen dir warum.

Während Elon Musk noch immer davon träumt zum Mars zu fliegen, fokussieren wir uns mehr auf den einen Planeten der uns zur Verfügung steht. Und der geht durch eine schwierige Phase: Temperaturen steigen, das Eis ist am schmelzen, der Meeresspiegel steigt und Hurricans nehmen zu. Es wird schlimmer, weil wir immer mehr CO2 in die Atmosphäre pumpen.  Wir befinden uns bereits in einer Klimakrise.

Was also können wir tun?

Natürlich gibt es nicht das goldene Ticket und dann ist alles wieder gut — aber wir sollten uns verinnerlichen, dass jede Aktion eine Reaktion bewirkt. Es ist es an der Zeit etwas zu tun. Es kann mit ganz einfachen Dingen starten — Essen kaufen, das wir tatsächlich benötigen, Licht abschalten wenn man den Raum verlässt, Plastik reduzieren, die Heizung in der Nacht runter drehen etc.

Es kann (und sollte) noch mehr getan werden.

Wir sind uns alle bewusst, dass der städtische Verkehr und insbesondere Autos eine Rolle im Verschmutzungsspiel spielen. Deshalb haben wir uns dazu entschieden Maßnahmen zu ergreifen. Wir haben alle Bolt Fahrten in Europa zu 100% klimaneutral gemacht. Wenn du dich also für ein Bolt entscheidest, schließt du dich tatsächlich einer grünen Bewegung an. Und dieses Engagement kostet dir nichts. Null. Nada. Und dies ist erst der erste Teil unseres langfristigen Engagements zur Reduzierung des ökologischen Fußabdrucks unseres Unternehmens.

Was ist Bolt’s Green Plan?

Allen voran ist es eine ambitionierte Initiative. Wir können den Plan auf drei Kernziele zusammenfassen:

  1. Neutralisierung des CO2 Anteils von Bolt Fahrten im gesamten europäischen Verkehrssektor, mit einer Mindestzusage von 5 Millionen Tonnen bis 2025.
  2. Reduktion der CO₂ Emissionen durch den Einsatz von umweltfreundlichen Transportmöglichkeiten (bspw. durch Bolt Scooters).
  3. Alle Bolt Büros weltweit werden 2020 klimaneutral.

Starten wir mit dem ersten Schritt.

Wie neutralisieren wir Bolt Fahrten?

Um genau zu berechnen wie viel ausgeglichen werden muss, haben wir uns Hilfe bei der Verifizierungsagentur Verifavia geholt. Bei der Berechnung werden beiden Fahrten mit einkalkuliert: sowohl die Fahrt zum Fahrgast, als auch dann die eigentliche Fahrt zum Ziel. Die Agentur wird uns dabei unterstützen, dass wir auch in Zukunft unsere Emissionen streng im Auge behalten, um sicherzustellen, dass wir auf dem richtigen Weg bleiben.

Um unsere CO₂-Emissionen auszugleichen, unterstützen wir nachhaltige CO₂ reduzierende Projekte. Und natürlich wählen wir diese Projekte nicht zufällig oder aufgrund unseres Bauchgefühls aus – das erfahrene Team von Natural Capital Partners hilft uns dabei die richtigen Projekte zu unterstützen.

Kurz gesagt: Zuerst müssen wir unseren CO₂-Fußabdruck berechnen und diese Berechnungen überprüfen lassen. Danach werden Projekte ausgewählt, Zahlungen geleistet und am Ende wird der Fußabdruck unserer europäischen Fahrten klimaneutral. Alle Projekte werden unabhängig überprüft, um die Qualität der Emissionsminderungen sicherzustellen.

Welche Projekte unterstützen wir?

Um mit unseren Green Plan zu starten, haben wir uns grundsätzlich für zwei Projekte entschieden. Eines fokussiert auf erneuerbare Energien in Indien – das Zweite ermöglicht die Installation von Solarzellen in Haushalten in Kenia, Uganda und Tanzania.

West India Wind Energie

West India Wind Power

Indiens Bevölkerung ist in den letzten Jahrzehnten rasant gewachsen. Mehr Menschen bedeutet auch steigenden Strombedarf. Das Traurige daran ist, dass derzeit nur 13% dieser Energie aus erneuerbaren Energiequellen stammen. Hier kommt West India Wind Power ins Spiel.

Bisher wurden im Rahmen des Projekts 252 Windkraftanlagen in Jaisalmer, Rajkot und Surendranagar in Indien gebaut. Dies hat dazu beigetragen, die Menge an Energie zu reduzieren, die hauptsächlich aus Kraftwerken mit fossilen Brennstoffen gewonnen wird. Auch konnte die lokale Luftqualität verbessert und die Produktion von Abfall reduziert werden. Jährlich werden vom West India Wind Power-Projekt rund 350.000 Tonnen Emissionsminderungen geliefert.

Solarenergie und Mobile Payment, Ostafrika

M-KOPA Solar Power

Solarenergie und Mobile Payment, Ost Afrika bekämpft den Klimawandel, indem es Familien in Kenia, Uganda und Tansania dabei hilft, von teurem Kerosin auf erschwinglichen und erneuerbaren Solarstrom umzusteigen, um den Energiebedarf ihres Haushalts zu decken.

Rund 70% der afrikanischen Haushalte verdienen weniger als € 4.500,– pro Jahr und sind gezwungen, Geld für ineffiziente und teure Energiequellen wie Kerosin auszugeben. Solarenergie hilft dabei, die Kosten erheblich zu senken und die durch Kerosin verursachte Verschmutzung zu verringern. Seit September 2019 haben wir über 750.000 Haushalte an erschwinglichen Solarstrom angeschlossen. Täglich kommen 500 neue Haushalte hinzu.

Wälder in Großbritannien

Woodland Carbon Code

 

Neben den Projekten die wir zur Kompensation von CO₂-Emissionen unterstützen, glauben wir auch an die Bedeutung der Steigerung der biologischen Vielfalt und der Bereitstellung von Grünflächen. Deshalb investieren wir auch verstärkt in Projekten zur Bepflanzung von Bäumen in Großbritannien Woodland Carbon Code.

Wenn Großbritannien in den nächsten 40 Jahren 23.000 Hektar Wald pro Jahr zur Waldschaffung hinzufügen kann, könnte die Forstwirtschaft bis 2050 schätzungsweise bis zu 10% der Emissionsminderungen einbringen und so eine umweltfreundliche Basis für uns alle schaffen.

Das ist nur der Anfang

Ähnlich wie Rom wird unser Plan nicht an einem Tag gebaut und fertiggestellt sein. Aber wir sind dabei! Schritt für Schritt, Fahrt für Fahrt, wir bewegen uns alle in Richtung einer grüneren Zukunft. Wenn du also auch Teil einer grünen Bewegung sein willst, schnapp dir das nächste freie Bolt.

Share

Neueste Beiträge