So beeinflusst du deine Mitmenschen auf eine positive Art und Weise

October 29, 2021

Share
1200x628_header_bolt_positive-impact_volunteering

Wir leben in seltsamen Zeiten. Von politischen Unruhen, über sozialen Krisen, bis hin zur Klimaerwärmung, scheint es als ob eine Katastrophe die nächste jagt. Besonders in Zeiten wie diesen bekommt man schnell das Gefühl, dass selbst die nobelsten Taten nur ein Tropfen auf den heißen Stein sind im Vergleich zu all dem Leid, das auf der Welt herrscht. Aber das stimmt nicht ganz. Hier sind vier verschiedene Möglichkeiten, wie du die Menschen um dich herum positiv beeinflussen kannst. 

Positiv denken = positive Folgen 

Es ist an der Zeit, mit den negativen Selbstgesprächen aufzuhören und optimistischere Horizonte anzusteuern! Aus individueller Sicht kann die Initiative, positiv zu denken, eine Vielzahl von Vorteilen mit sich bringen: von einer verbesserten körperlichen und geistigen Gesundheit über eine größere Widerstandsfähigkeit gegen Krankheiten bis hin zu einer längeren Lebenserwartung! Studien haben gezeigt, dass Positivität ansteckend ist! Verschiedene Untersuchungen haben gezeigt, dass es möglich ist, dass Menschen positive Emotionen von anderen “auffangen” und dadurch glücklicher werden, mehr Energie haben und sich weniger gestresst fühlen. 

Hier findest du außerdem eine Liste mit wertvollen Apps, die dir helfen, deine mentale und körperliche Gesundheit zu verbessern.

Engagiere dich in deiner Gemeinde 

Wenn du einen positiven Einfluss auf die Menschen in deiner Umgebung ausüben möchtest, gibt es keine bessere Möglichkeit als dich ehrenamtlich zu engagieren. Das kann sich zunächst etwas überwältigend anhören, und viele Menschen sind oft überfordert, wenn sie überlegen, wann, wo und wie sie anfangen sollen!

Als Erstes solltest du dir überlegen, was du gut kannst – aber noch wichtiger ist, wofür du dich begeistern kannst. Bist du jemand, der sich leidenschaftlich für den Tierschutz einsetzt? Finde ein örtliches Tierheim, in dem du dich ehrenamtlich um die Tiere kümmerst und ihnen helfen kannst, ein neues Zuhause zu finden. Wie wär’s zum Beispiel mit dem Tierquartier in Wien? 

Kennst du dich vielleicht in der Küche aus? Es gibt Suppenküchen und Organisationen, die sich über die Hilfe von jemandem wie dich freuen würden. Oder bist du eher der lernbegierige Typ? Wie wäre es mit Nachhilfeunterricht für unterprivilegierte Kinder? Und vor allem, wenn du ein geselliger Mensch bist, sind die Möglichkeiten endlos! Du könntest beispielsweise älteren Menschen in Altenheimen vorlesen, die Ärmel für eine politische Kampagne hochzukrempeln oder vielleicht sogar eine eigene Wohltätigkeitsorganisation gründen! 

Verzichte häufiger auf Fleisch 

Die Wissenschaft hat bestätigt, dass der Verzehr von Fleisch erheblich zum Klimawandel beiträgt. Es ist nicht nur das Methan (ein Treibhausgas, das 34-mal stärker ist als CO2), das von der Viehzucht ausgestoßen wird, das unter der Ozonschicht eingeschlossen ist und den Planeten in alarmierendem Tempo erwärmt. Es geht auch um die Zerstörung von Wäldern und anderen Lebensräumen, um Platz für Weideland zu schaffen, damit das Vieh sich ernähren kann. Die riesigen Mengen an Wasser, die für den Anbau der Pflanzen für die Viehzucht benötigt werden spielen ebenfalls eine große Rolle. 

Das andere Problem ist die Tatsache, dass die Massentierhaltung unsagbar grausam gegenüber den Tieren ist, die für den Verzehr geschlachtet werden. Lebensmittelwissenschaftler haben bestätigt, dass so genanntes Laborfleisch vor der Tür steht. Bevor du dich jetzt ekelst: Es ist in jeder Hinsicht identisch mit den saftigen Steaks und Hamburgern, die wir so lieben – nur dass bei der Herstellung keine Tiere zu Schaden kommen. Aber bis dahin haben Wissenschaftler bestätigt, dass eine pflanzliche Ernährung eine gute Möglichkeit ist, um den Klimawandel zu bekämpfen. Wenn Veganismus dein schlimmster Albtraum ist, versuch einfach, deinen Fleischkonsum einzuschränken und mit pflanzlichen Alternativen zu experimentieren, die dir schmecken. Nur weil es eine nachhaltigere Ernährung ist, heißt das nicht, dass sie nicht köstlich sein kann! 

Stück für Stück in ein nachhaltigeres Leben  

Das Streben nach einem nachhaltigen Leben ist alles andere als ein Trend. Und da wir langsam begreifen, wie schlimm der Kampf gegen den Klimawandel wird, ist eine der positivsten Maßnahmen, die wir ergreifen können, ein umweltfreundlicheres Leben. 

Eine fantastische Möglichkeit ist es, sich für Unternehmen mit Umweltinitiativen zu entscheiden, die sich ebenfalls für einen Wandel zum Besseren einsetzen. Bolt zum Beispiel hat einen grünen Plan, bei dem der Ausgleich von CO2-Emissionen nur der erste Schritt im kühnen Plan des Unternehmens ist, seinen ökologischen Fußabdruck zu verringern! Wenn du also das nächste Mal irgendwo hin musst, wähle die nachhaltigere Option und schnapp dir ein Bolt! 

Lade dir die Bolt App heute noch herunter! 

AT_rider_download app banner
Share

Neueste Beiträge