Lohnt sich ein eigenes Auto?

January 20, 2022

Share
owning a car

Der Kauf eines Autos ist eine wichtige Entscheidung. Einerseits kannst du damit fahren, wann und wo du willst. Auf der anderen Seite bist du mit Rechnungen, unerwarteten Kosten und Stress konfrontiert. 

Eine schnelle Suche im Internet bringt einige der häufigsten Fragen im Zusammenhang mit dem Besitz eines Autos ans Licht:

Welche Vorteile hat der Besitz eines Autos?

Ist ein Fahrzeug eine gute Investition?

Was sind die Nachteile des Autobesitzes?

Es ist klar, dass viele Menschen bei dieser Entscheidung im Zwiespalt sind – und das aus gutem Grund. Ob neu oder gebraucht, der Kauf eines Autos ist wahrscheinlich eine der größeren Anschaffungen, die du tätigen wirst. 

Es gibt nicht unbedingt eine richtige oder falsche Antwort auf die Frage, ob es sich lohnt, ein Auto zu besitzen. Letztlich hängt es von deiner geografischen Lage, der örtlichen Infrastruktur und deinen persönlichen Umständen ab. Es gibt aber ein paar Punkte, die du vorab bedenken solltest. 

Die Vorteile eines eigenen Autos 

Manchmal steht die Frage nach einem eigenen Auto nicht zur Debatte, und es gibt bestimmte Situationen, in denen es ein Muss ist.

Standort  

Wenn du in einem dünn besiedelten Gebiet lebst, in dem es keine oder nur wenige Alternativen zum Auto gibt (öffentliche Verkehrsmittel, Ride-Hailing), ist ein Auto ein absolutes Muss. In solchen Gegenden brauchst du ein Auto, um alltägliche Dinge zu erledigen und für Notfälle. 

Persönliche Umstände

Ob aus beruflichen, gesundheitlichen oder familiären Gründen – manchmal ist der Besitz eines Autos eine Notwendigkeit. Und auch wenn es Alternativen gibt, bieten nicht alle öffentlichen Verkehrsmittel den ultimativen Komfort eines eigenen Autos, das in der Einfahrt steht. 

In den oben genannten Beispielen mag der Besitz eines Autos ein unausweichlicher Teil des Lebens sein (zumindest im Moment), aber in manchen Fällen ist es nicht unbedingt eine Notwendigkeit und kann leicht vermieden werden.

Die Nachteile eines eigenen Autos 

Das Wichtigste zuerst: Geld. 

Nur du weißt, wie viel du dir für eine Anzahlung und monatliche Zahlungen leisten kannst. Aber im Allgemeinen ist ein Auto nicht die beste Investition, die du je tätigen wirst. 

Ein durchschnittliches modernes Auto wird dir nicht viel einbringen – der Wert wird mit der Zeit sinken. Es ist sogar weniger wert, sobald du es aus dem Autohaus fährst, und verliert in nur einem Jahr bis zu 40 % seines Wertes. Nach drei Jahren sinkt der Restwert deines Autos auf 60 % des ursprünglich gezahlten Preises. Wenn du einen Autoleasingvertrag abgeschlossen hast, kannst du auch die Zinskosten in die Liste der Ausgaben aufnehmen.  

Kosten für die Instandhaltung eines Autos 

Die Kosten für ein Auto begleiten dich während der gesamten Zeit, in der du ein Auto besitzt. Während du einige Kosten einplanen kannst, wie z. B. jährliche Wartungsarbeiten, saisonale Reifenwechsel, Autowäsche usw., können andere aus dem Nichts kommen, wenn du sie am wenigsten erwartest, wie z. B. Risse in der Windschutzscheibe, Kratzer in der Tür oder eine leere Batterie. Hinzu kommen die Versicherungskosten, die vom Automodell, den Tarifen des Anbieters und eventuellen Gebühren Dritter abhängen. Und schließlich der Kraftstoff.

Bevor du dich in den Autokauf stürzt und die Kosten auf dich nimmst, die unweigerlich auf dich zukommen werden, solltest du dir die einzelnen Kosten ansehen und schätzen, wie hoch diese sein könnten. Dann kannst du diese Kosten mit deinem Einkommen vergleichen, um festzustellen, ob sich die Anschaffung finanziell lohnen wird.

  • Kauf des Fahrzeugs selbst
  • Rückzahlung des Kredits (falls zutreffend)
  • Zulassung, Registrierung und Steuern (je nach Land)
  • Kraftstoff
  • Versicherung
  • Planmäßige Wartungskosten
  • Überraschende Wartungskosten
  • Parken (falls zutreffend)
  • Reinigung und Parkservice
  • Zubehör/Interieur-Upgrades

Das Aufkommen von Alternativen zum Auto

Bis vor kurzem war der Besitz eines Autos für viele eine Selbstverständlichkeit, da es an Alternativen mangelte. Sicher, es gab öffentliche Verkehrsmittel, aber nichts konnte die Autonomie eines eigenen Autos ersetzen.

Aber die Dinge beginnen sich zu ändern. Mit der rasanten technologischen Innovation des letzten Jahrzehnts und der Entwicklung hin zu intelligenteren Städten sind die Alternativen auf dem Vormarsch. In Großstädten auf der ganzen Welt gibt es inzwischen eine ganze Reihe von Transportmöglichkeiten, die über eine App (wie Bolt) zugänglich sind – Ride-Hailing, Car-Sharing, Fahrgemeinschaften, E-Scooter und E-Bikes. Keine zusätzlichen Kosten, Reparaturen oder andere Dinge, um die man sich kümmern muss – was für ein Vorteil. 

Wenn man die öffentlichen Verkehrsmittel hinzunimmt, haben Pendler noch viel mehr Alternativen, um ohne Auto zu reisen. Vielleicht benutzt du einen E-Scooter anstelle der kurzen Autofahrt, die du bisher gemacht hast, oder du nimmst den Zug und fährst die letzte Strecke mit dem E-Bike. Wie auch immer das Szenario aussieht, reibungslose, bedarfsorientierte Alternativen zum Auto sind eine realistische Alternative zum Autobesitz. Und da die Technologie immer weiter voranschreitet und die Dienstleistungen immer nahtloser werden, werden wir uns in 20 Jahren vielleicht fragen, warum wir jemals ein Auto “besitzen” wollten. 

Wozu benutzen wir unsere Autos?

Wenn du darüber nachdenkst, ob du ein Auto kaufen sollst oder nicht, solltest du nicht nur an die Fahrten denken, die du damit machst, sondern auch an die, die du nicht machen wirst. 

Bis in die 1990er Jahre gab es unendlich viele Orte, zu denen du mit deinem Auto fahren konntest: 

  • Der Lebensmittelladen
  • Das Elektronikgeschäft
  • Das Bekleidungsgeschäft
  • Das Sportartikelgeschäft
  • Das Reisebüro
  • Das CD-Geschäft
  • Das Kino
  • Das VHS-Verleihgeschäft

Heutzutage kannst du all diese Dinge auf Knopfdruck bestellen, ohne vom Sofa aufzustehen. Die Welt kommt zu uns – unsere Lebensmittel kommen an die Haustür, unsere Musik läuft auf dem Handy, unsere Urlaube werden online gebucht und für alles andere gibt es Amazon. Aber warum braucht man eigentlich ein Auto? Es mag verlockend sein zu denken, dass man es einfach “haben” sollte, aber ist das in Wirklichkeit wirklich so? Nicht nur physische Güter, sondern auch viele Dienstleistungen sind inzwischen online verfügbar, und wir arbeiten mehr denn je von zu Hause aus. 

Wenn du also über den Kauf eines Autos nachdenkst, solltest du dir überlegen, wofür du es wirklich brauchst. Allein durch diese Übung wirst du vielleicht feststellen, dass das Kosten-Nutzen-Verhältnis einfach keinen Sinn ergibt. 

Wähle preiswerte und bequeme Fahrten mit Bolt 

Wenn du dir nach diesem Artikels immer noch nicht sicher bist, ob du ein Auto besitzen möchtest, mach dir keine Sorgen! Während du deine Entscheidung triffst, denk daran, dass du mit Bolt schnell, nachhaltig und sicher in der Stadt unterwegs sein kannst. 

Lade dir die Bolt-App herunter, bestelle in Sekundenschnelle eine Fahrt und lass dich in wenigen Minuten abholen! 

AT_rider_download app banner
Share

Neueste Beiträge